Sobre nosotros

Startseite > Emotionale Aspekte > Wieso bin ich so eifersüchtig?

Wieso bin ich so eifersüchtig?

334
0

Manche Frauen befürchten, dass ihre Fruchtbarkeitsprobleme ihre Persönlichkeit verändern

Wenn man versucht, ein Kind zu bekommen, ist es nicht immer einfach, wenn eine Freundin, Verwandte oder Bekannte schwanger wird. Natürlich möchten Sie sich für sie freuen, doch gleichzeitig gelingt es Ihnen nicht, die Eifersuchtsgefühle unter den Teppich zu kehren. Warum sind nicht auch Sie schwanger? Warum scheint alles so ungerecht zuzugehen?

Vielleicht würden Sie sich gerne einfach nur für sie freuen und versuchen, so zu reagieren, wie Sie das Ihrer Meinung nach sollten: lächelnd und mit Glückwünschen. Tief im Inneren jedoch möchten Sie vielleicht einfach nur alleine sein und den Tränen freien Lauf lassen.

Wahrscheinlich fühlen Sie sich nicht nur dann so, wenn eine Frau aus Ihrem Umfeld verkündet, dass sie schwanger ist. Das gleiche Gefühl kann auch dann auftreten, wenn Sie Ihre Freunde mit ihren Babys sehen, das Neugeborene von Verwandten kennenlernen, bei einem Essen mit Freunden nur von deren Kindern die Rede ist…oder Sie einfach nur an der Bushaltestelle auf eine schwangere Frau treffen. Hierbei siegt nicht immer die Logik und wenn Sie normalerweise nicht zu Eifersucht neigen, kann es ein echter Schock sein, plötzlich einen solchen Neid zu verspüren.

Ich möchte mich nicht so fühlen

Sie sind keineswegs ein Anzeichen dafür, dass sich Ihre Persönlichkeit unwiederbringlich zum Schlechteren verändert hat, sondern verleihen vielmehr dem Schmerz Ausdruck, der mit den Herausforderungen dieser Zeit einhergeht

Manche Frauen befürchten, dass ihre Fruchtbarkeitsprobleme ihre Persönlichkeit verändern, wenn solche Gefühle auftreten. Sie befürchten, zu verbittern und eine Wut an sich zu erleben, die sie vorher gar nicht kannten. In solchen Fällen kann es sein, dass Sie versuchen, die unerwünschten Gefühle einfach abzuschalten…doch Sie werden bald feststellen, dass das gar nicht so einfach ist. Diese Gefühle sind Teil Ihrer emotionalen Reaktion auf das, was Sie gerade durchleben, und verschwinden nicht einfach auf Knopfdruck, nur weil Sie das gerne so hätten.

Wut und Eifersucht sind eine ganz natürliche Reaktion bei Fruchtbarkeitsproblemen. Sie sind keineswegs ein Anzeichen dafür, dass sich Ihre Persönlichkeit unwiederbringlich zum Schlechteren verändert hat, sondern verleihen vielmehr dem Schmerz Ausdruck, der mit den Herausforderungen dieser Zeit einhergeht.

Selbsthilfe

Der erste Schritt zur Selbsthilfe ist hier, zu akzeptieren, dass es in Ordnung und normal ist, solche Gefühle zu haben. Es kann auch hilfreich für Sie sein, diese Gefühle zu relativieren. Wenn eine Freundin schwanger ist, sind Sie vielleicht eifersüchtig und wütend auf Sie, doch in Wirklichkeit beziehen sich diese Gefühle gar nicht auf sie, sondern auf ihre Schwangerschaft.

Nehmen Sie sich Zeit, um ehrlich und offen mit jemandem zu sprechen, der nicht Ihrem Umfeld angehört, kann eine große Hilfe sein

Ebenso wichtig ist es, dass Sie gut zu sich selbst sind. Gehen Sie nicht zu Veranstaltungen, bei denen viele Babys anwesend sein werden, wenn Sie bereits wissen, dass Ihnen das schwer fallen wird – und gehen Sie dafür nicht hart mit sich ins Gericht. Sie sind damit nicht unhöflich zu anderen, sondern Sie schützen sich lediglich selbst. Denken Sie auch daran, dass Sie stets die Möglichkeit haben, auf emotionale Unterstützung zurückzugreifen. Nehmen Sie sich Zeit, um ehrlich und offen mit jemandem zu sprechen, der nicht Ihrem Umfeld angehört, kann eine große Hilfe sein.

Es kann auch ein, dass es Ihnen gut tut, mit anderen in Kontakt zu sein, die ebenfalls Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden. Eine Selbsthilfegruppe ist eine tolle Option: Im Gespräch mit anderen werden Sie schnell feststellen, dass Sie keineswegs verbittert oder unsympathisch sind. Den meisten Menschen geht es in dieser Situation genauso wie Ihnen. Bereits die Posts in Onlineforen zum Thema Fruchtbarkeit zu lesen wird Ihnen zeigen, dass viele Frauen genauso gegenläufige Gefühle in Bezug auf Schwangerschaften und Babys in ihrem Umfeld haben wie Sie. Bei Fruchtbarkeitsproblemen kann es sein, dass Sie sich einsam fühlen; Menschen zu haben, die Sie unterstützen, kann hier einen großen Unterschied machen: Sie können Ihnen Mut machen und Hilfe zur Selbsthilfe bieten.

Kate Brian
Schriftstellerin und Journalistin
Kate Brian ist Journalistin, Schriftstellerin und Autorin von vier Büchern zum Thema Mutterschaft und Fruchtbarkeit, u.a. The Complete Guide to IVF. Nachdem sie sich selbst einer In-vitro-Fertilisation unterzogen hatte, fing Kate an, aus Patientinnensicht über das Thema Unfruchtbarkeit zu schreiben.
Derzeit arbeitet Kate mit verschiedenen Medien als Expertin zum Thema Fruchtbarkeit zusammen und hat ein eigenes Blog, auf dem sie die neuesten Berichte und Meinungen rund um das Thema Fruchtbarkeit sowie nützliche Ratschläge und Ressourcen für Menschen, die versuchen, ein Baby zu bekommen, postet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Recent Posts

Start typing and press Enter to search