Sobre nosotros

Startseite > Emotionale Aspekte > Was passiert, wenn man Tante wird

Was passiert, wenn man Tante wird

293
0

Mit der Nachricht umzugehen, dass die Schwester oder Schwägerin ein Kind erwartet, kann Sie emotional belasten, wenn Sie Schwierigkeiten haben, selbst schwanger zu werden.

Was passiert, wenn man Tante wird

KATE BRIAN

Wenn Ihre Schwester oder Schwägerin verkündet, dass sie schwanger ist, und Sie somit Tante werden, sollte das eigentlich zu den glücklichsten Momenten des ganzen Lebens zählen. Wenn Sie jedoch selbst bisher erfolglos versuchen, schwanger zu werden, kann es Ihnen schwer fallen, diese Erfahrung zu genießen.

Die Nachricht richtig einordnen

Wie Sie sich fühlen, wenn Sie von der Schwangerschaft in Ihrer Familie erfahren, kommt auf Ihre eigene Situation in Bezug auf Ihren Kinderwunsch an. Besonders kompliziert kann es werden, wenn die Schwangere Ihre jüngere Schwester ist, wenn Ihre Schwester bereits Kinder hat oder wenn sie immer gesagt hat, dass sie gar nicht weiß, ob sie überhaupt Kinder haben möchte. Und noch heikler kann sich die Situation darstellen, wenn Ihre Schwester oder Schwägerin scheinbar mühelos schwanger geworden ist, vielleicht sogar im ersten oder zweiten Monat des „Versuchens“ – oder wenn die Schwangerschaft vielleicht sogar ungeplant war. Wenn Sie selbst seit Monaten auf gute Neuigkeiten warten, kann es Sie zum Verzweifeln bringen, wenn eine Ihnen nahestehende Person so mühelos schwanger geworden ist.

Die Art und Weise, wie Sie von der Schwangerschaft Ihrer Schwester oder Schwägerin erfahren, kann ebenfalls eine Rolle spielen. Wenn andere Familienmitglieder über Ihre Situation Bescheid wissen und beschließen, Ihnen noch nicht von der Schwangerschaft zu erzählen, kann es unangenehm für Sie sein, zu erfahren, dass man nur Ihnen alleine nichts gesagt hat.

Noch mehr Stress können Sie unter Umständen verspüren, wenn Ihre Familie noch nichts davon weiß, dass Sie seit einer Weile versuchen, schwanger zu werden. Dann kann es vorkommen, dass Sie mit Fragen dazu überhäuft werden, wann auch Sie endlich gute Neuigkeiten dieser Art verbreiten werden. Dieser Moment kann eine gute Gelegenheit sein, um das lange aufgeschobene Gespräch bezüglich Ihrer Empfängnisschwierigkeiten anzugehen. Es kann allerdings auch sein, dass die Nachricht von der Schwangerschaft in der Familie Sie besonders verletzlich macht und Sie glauben, sich dem jetzt einfach nicht stellen zu können. Denken Sie immer daran, dass Menschen nur dann Rücksicht auf Sie nehmen können, wenn Sie ihnen erzählt haben, was los ist.

Die ersten Tage überstehen

Die Schwangerschaft Ihrer Schwester oder Ihrer Schwägerin können Sie nicht einfach ausblenden, wie Sie das bei anderen Frauen vielleicht tun könnten, da in Ihrer Familie wahrscheinlich viel darüber gesprochen wird. Es wird Ihnen nicht leicht fallen, genauso fröhlich auf die sich nach und nach ergebenden Neuigkeiten zu reagieren, doch Sie sollten keine Schuldgefühle deshalb haben. In so einer Situation mit widersprüchlichen Gefühlen zu kämpfen ist, völlig normal. Ihnen ist bewusst, dass Sie sich eigentlich für sie freuen sollten, doch Ihre erste, instinktive Reaktion kann eher mit Neid und Wut zu tun haben. Wenn Sie in der Lage sind, dies als ganz natürliche Reaktion zu akzeptieren und keine Schuldgefühle zu entwickeln, wird Ihnen das eine große Hilfe sein.

Machen Sie sich mit der Vorstellung vertraut, dass die ersten Tage nach Erfahren der Nachricht die schwierigsten sind. Für viele Frauen, die Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden, ist es viel schwieriger, mit Schwangerschaften in ihrem Umfeld umzugehen, als später Kontakt zu den Kindern zu haben. Wenn Sie erst einmal eine Nicht oder einen Neffen haben, die/den Sie als kleinen Menschen wahrnehmen und zu der/dem Sie eine Beziehung aufbauen, fühlt sich das ganz anders an.

Nach vorne schauen

Was bei Ihrem Weg hin zur Mutterschaft auch passiert und egal, auf welche Art und Weise Sie Mutter werden – eine Tante spielt immer eine ganz besondere Rolle im Leben eines Kindes und das kann sehr erfüllend für Sie sein. Auch wenn Sie spüren, dass Ihre anfängliche Reaktion nicht unbedingt positiv ist, heißt das nicht, dass Sie keine Gefühle für Ihre Nichte oder Ihren Neffen entwickeln können, wenn sie/er auf die Welt kommt.

Vergessen Sie nicht, dass Frauen ohne Kinder oft die besten Tanten sind. Sie haben mehr Zeit für ihre Nichten und Neffen und können enge Freunde und Vertraute werden. Das ist etwas, was Sie sich von ganzem Herzen wünschen können – und auch genießen können.
Kate Brian
Schriftstellerin und Journalistin
Kate Brian ist Journalistin, Schriftstellerin und Autorin von vier Büchern zum Thema Mutterschaft und Fruchtbarkeit, u.a. The Complete Guide to IVF. Nachdem sie sich selbst einer In-vitro-Fertilisation unterzogen hatte, fing Kate an, aus Patientinnensicht über das Thema Unfruchtbarkeit zu schreiben.
Derzeit arbeitet Kate mit verschiedenen Medien als Expertin zum Thema Fruchtbarkeit zusammen und hat ein eigenes Blog, auf dem sie die neuesten Berichte und Meinungen rund um das Thema Fruchtbarkeit sowie nützliche Ratschläge und Ressourcen für Menschen, die versuchen, ein Baby zu bekommen, postet.
Waren Sie in einer ähnlichen Situation? Teilen Sie Ihre Erfahrung mit uns! Sie können uns auch auf unseren sozialen Netzwerken folgen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
Kate Brian
Kate Brian
I’m an author and journalist, and have written four books, Precious Babies, The Complete Guide to IVF, The Complete Guide to Female Fertility and In Pursuit of Parenthood

Hinterlasse einen Kommentar

Empfohlene Beiträge

Start typing and press Enter to search