Sobre nosotros

Startseite > Ich bin in Behandlung > Die Klinik Eugin setzt auf die Forschung, um die Chancen für eine Schwangerschaft ihrer Patientinnen zu verbessern

Die Klinik Eugin setzt auf die Forschung, um die Chancen für eine Schwangerschaft ihrer Patientinnen zu verbessern

361
0

Die Klinik eröffnet im Wissenschaftspark (Parc Científic) von Barcelona ihr eigenes Labor

labor

Daß von denjenigen Frauen, die schwanger werden möchten, auch so viele wie möglich dieses Ziel erreichen, ist der Grund dafür, daß die Klinik Eugin ihre Bemühungen verstärkt und so am 3. Juni ihr eigenes Forschungslabor im angesehenen Wissenschaftspark (Parc Científic) von Barcelona eröffnet hat.

Das neue Labor ist auf Zell- und Molekularbiologie im Bereich Fortpflanzung spezialisiert und richtet künftig seine Aufmerksamkeit auf die Bestimmung der Ursachen, die dazu führen, daß einige Frauen nicht schwanger werden können. Die Klinik Eugin geht somit einen Schritt über die bloße Diagnose hinaus und arbeitet intensiv an einer Lösungsfindung für all diejenigen Fälle, die zum heutigen Zeitpunkt als unmöglich betrachtet werden oder nur sehr schwer zu behandeln sind.

Das von der wissenschaftlichen Leiterin Rita Vassena geführte Forschungsteam des Labors wird eines seiner Forschungsbereiche der Untersuchung den menschlichen Eizellen widmen. Die Herausforderung liegt darin, neue Techniken zu finden, die es erlauben, diejenigen Eizellen zu bestimmen, welche mit größter Wahrscheinlichkeit nach einer Befruchtung mit dem Spermium auch zu einer Schwangerschaft führen.

Im gleichen Labor werden auch die Veränderungen der Spermien untersucht, die zu den verschiedenen Arten männlicher Unfruchtbarkeit führen können. Desweiteren wird man an der Entwicklung von effizienteren Methoden arbeiten, um den Embryo vorzubereiten und so seine Einpflanzung in die Gebärmutter zu verbessern.

Auch Montserrat Barragán, eine renommierte Chemikerin mit langjähriger Erfahrung wird Teil dieses neuen Projekts sein.

Forschungsarbeit mit kurzfristigen Ergebnissen

“Das Arbeiten im neuen Labor stellt eine neue Herausforderung und gleichzeitig ein Privileg dar”, versichert die Forscherin Rita Vassena und fügt hinzu: “Für uns bedeutet dies einen richtigen Motivationsschub: das Ergebnis unserer Forschungsarbeiten kann kurzfristig angewandt werden, was dazu führt, daß wir mehr Patientinnen dabei helfen können, ihren Traum zu erfüllen, nämlich den, Mütter zu werden”.

Wie die Forscherin weiter meint “geht es darum Experimente mit Eizellen und Spermien durchzuführen, um die grundlegendsten Fortpflanzungsabläufe zu verstehen und so mehr über die Ursachen der Unfruchtbarkeit abzuleiten, die bis heute entweder ignoriert werden oder unbekannt sind”.

Rita Vassena kann mit ihrem fünfzehnjährigen Werdegang als Forscherin in Kanada und den USA bereits auf einen sehr fundierten Erfahrungsschatz zurückgreifen. Einer Leidenschaft, zu der sie sich bereits als Jugendliche berufen fühlte, denn mit nur neunzehn Jahren verbrachte sie bereits unzählige Nachmittage im Forschungslabor der Universität, wo sie mit Proben arbeitete  und so ihre ersten Schritte als Forscherin begann.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Hinterlasse einen Kommentar

Empfohlene Beiträge

Start typing and press Enter to search